BEAMTENSTRAFRECHT

Wir beraten und vertreten Beamte in strafrechtlichen Ermittlungsverfahren sowie in regelmäßig damit verbundenen Disziplinarverfahren gegenüber den Dienstherren.

WIR BERATEN EINZELPERSONEN UND UNTERNEHMEN BEI FOLGENDEN BEAMTENSTRAFRECHTLICHEN DELIKTEN

Vorwürfe mit wirtschaftsstrafrechtlichem Bezug wie Vorteilsnahme, Bestechlichkeit und Bestechung, Untreue oder Betrug stehen dabei oft im Vordergrund. Jedoch können auch andere von Beamten außerhalb des Dienstes begangene Straftaten Disziplinarmaßnahmen nach sich ziehen, sofern sie einen Eignungsmangel im beamtenrechtlichen Sinne darstellen.

Wegen der Vielzahl der Strafbarkeitsrisiken für Beamte und der besonderen Bedeutung der daraus folgenden beamtenrechtlichen Konsequenzen – insbesondere Entlassung aus dem Beamtenverhältnis und Verlust von Pensionsansprüchen – ist die sorgfältige Betrachtung und Prüfung straf- und disziplinarrechtlicher Vorwürfe gegen Beamte unumgänglich, denn für sie geht es um weit mehr, als die strafrechtliche Sanktion. Dabei ist insbesondere zu beachten, dass der Ausgang eines Strafverfahrens für das Disziplinarverfahren wegen der §§ 23 und 57 des Bundesdisziplinargesetzes eine entscheidende Bindungswirkung entfalten kann.